Eine Definition für Selbstvertrauen, die allgemeine Gültigkeit hat, lässt sich nirgendwo finden. Viele sehen Selbstvertrauen als ein Synonym für Selbstbewusstsein oder Selbstwertgefühl. Es ist aber sinnvoll, diese Begriffe jeweils gesondert zu betrachten. Für Selbstvertrauen eine Definition zu finden ist nicht leicht, denn es handelt sich um eine persönliche Kompetenz, die schwer zu messen ist. Selbstvertrauen ist wahrscheinlich am besten beschrieben mit der Gewissheit, sich auf die eigenen Fähigkeiten und Stärken verlassen zu können und dadurch allen Lebenssituationen gewachsen zu sein. Selbstvertrauen ist demnach das Vertrauen, das du zu dir selbst aufgebaut hast. Glücklicherweise handelt es sich nicht um eine konstante Größe. Du kannst dein Selbstvertrauen stärken, wenn du das Bedürfnis hast.

Selbstvertrauen stärken

 

Selbstvertrauen stärken und erfolgreicher werden

Das Selbstvertrauen stärken macht dich unabhängig

Als Immanuel Kant vor vielen Jahren eine Befreiung aus der selbstverschuldeten Unmündigkeit gefordert hat, hat er das Wort Selbstvertrauen nicht benutzt. Doch seine Schilderungen wirken wie ein Aufruf für jeden Menschen, das Selbstvertrauen zu stärken. Das Vertrauen in die eigene Intuition und die eigenen Gefühle gehören dazu.
Wenn du Selbstvertrauen hast, fragst du zuerst dich selbst, wenn du einen Rat brauchst.
Menschen, die für jede noch so kleine Entscheidung einen Beraterstab brauchen, vertrauen sich selbst nicht genug. Wenn du dein Selbstvertrauen stärken willst, dann solltest du damit beginnen, dir selbst ein anerkannter Ratgeber zu werden. Viele Menschen schätzen sich nicht als Ratgeber für sich selbst. Sie sind unsicher darüber, ob sie wissen, was für sie selbst gut ist. Damit öffnen sie Tür und Tor für Manipulationen von außen. Der Modekonzern empfiehlt, die tollsten Shirts, der Arzt die passende Nasenkorrektur und der Berater beim Arbeitsamt hat den optimalen Job bereit.
  • Es ist gefährlich, zu wenig Selbstvertrauen zu haben.
  • Andere erlangen dadurch sehr viel Macht in deinem Leben.
  • Wenn du dir zutraust, dein bester Berater zu sein, wirst du unabhängig von der Meinung und den Interessen anderer.
  • Du lässt dich nicht mehr vor ihren Karren spannen und triffst die Entscheidungen, die für dich die besten sind.
  • Nach und nach wirst du damit dein Selbstvertrauen stärken.

Vorteile eines gesunden Selbstvertrauens

Neben deiner Unabhängigkeit hat ein gesundes Selbstvertrauen noch viele andere Vorteile für dich. Wenn du dir selbst vertraust, hast du weniger Zweifel und kannst schneller Entscheidungen treffen. Das schafft dir einen zeitlichen Vorsprung gegenüber anderen Personen mit weniger Selbstvertrauen.

Ein starkes Selbstvertrauen sorgt auch dafür, dass du mit Kritik sachlich umgehen kannst.

Du kannst dir und deiner Fähigkeit zur Selbstkritik vertrauen und musst daher nicht verletzt oder verunsichert reagieren.

Beruflich und privat hat dein Selbstvertrauen den Vorteil, dass du bereit bist, ins kalte Wasser zu springen. Auf diese Art gelingt es dir, wertvolle Kontakte zu knüpfen und dich neuen Herausforderungen zu stellen. Die Vorteile eines gesunden Selbstvertrauens sind also

  • AUTONOMIE
  • VORSPRUNG DURCH SCHNELLIGKEIT
  • SACHLICHER UMGANG MIT KRITIK
  • MUT BEIM ANNEHMEN NEUER HERAUSFORDERUNGEN

Mit Training das Selbstvertrauen stärken

Selbstvertrauen kann genau so trainiert werden wie die Muskulatur oder das Gedächtnis. Niemand ist von Anfang an mit einem perfekten Selbstvertrauen ausgestattet. Das Training erfolgt in drei einzelnen Schritten.

1. Sich selbst wahrnehmen
2.Die eigenen Grenzen spüren
3.Seinen eigenen Fähigkeiten vertrauen lernen

Dich selbst wahrnehmen

Die Fremdbestimmung in unserer Gesellschaft ist sehr groß. Überall erzählen andere Menschen dir, was du fühlst, wovor du Angst hast und was du unbedingt haben möchtest. Die Werbung weckt Bedürfnisse, die nicht wirklich vorhanden sind. Die Massenmedien sorgen dafür, dass alle auf der gleichen Spur sind. Wenn Karneval ist, wollen alle fröhlich sein, Weihnachten wollen bestimmt alle bei ihrer Familie sein und zu Silvester hat jeder einen guten Vorsatz für das kommende Jahr. Dabei vergisst der einzelne Mensch oft, diese Vorgaben für sich selbst zu hinterfragen. Es kann durchaus vorkommen, dass du am Rosenmontag lieber traurig bist und Weihnachten gern allein in einem Hotel im Süden verbringen möchtest.

Die Fähigkeit, dich selbst wahrzunehmen, hängt stark mit deinem Selbstbewusstsein zusammen.

Werde dir bewusst, was du wirklich fühlst, indem du jeden Morgen deine Stimmung beim Aufwachen notierst. Abends nimmst du das Notizbuch noch einmal zur Hand und schreibst dir auf, wie sich deine Stimmung im Laufe des Tages verändert hat und wie sie Abends aussah. Lerne, du selbst sein zu dürfen, auch wenn du damit die Erwartungen der Masse nicht erfüllen kannst.

Durch gezielte Wahrnehmung deiner eigenen Gefühle kannst du dein Selbstvertrauen stärken.

Deine eigenen Grenzen spüren

Nicht jeder kann alles.

Grenzen setzen, Selbtvertrauen stärken

 

Die eigenen Grenzen zu spüren ist wichtig, wenn du dein Selbstvertrauen stärken willst.

 

Der Zusammenhang ist leicht zu verstehen. Innerhalb deiner Grenzen liegen deine aktuellen Möglichkeiten. Wenn du beispielsweise einen Lauf mit einer Länge von 10 Kilometern laufen kannst, dann hast du das Vertrauen in dich, nicht auf halber Strecke aufgeben zu müssen. Jenseits deiner Grenze liegt aber in unserem Beispiel der Marathonlauf. Meldest du dich trotzdem an, wirst du scheitern. Damit verlierst du das Vertrauen in dich selbst. Jedes Mal, wenn du dich überforderst oder deine eigenen Grenzen überschreitest, gehst du das Risiko ein, zu scheitern. Jedes neue Aufgeben lässt dein Selbstvertrauen schwächer werden.

 

 

Überfordere dich deshalb niemals.

Lerne mit der folgenden Übung konkret, deine eigenen Grenzen zu erkennen. Setze dir ein Ziel, dass dir wichtig ist. Besonders leicht fällt diese Übung bei körperlichen Zielen. Erarbeite dir einen Trainingsplan, der dich dem Ziel näher bringt, dich aber nicht überfordert. Lege fest, wann du dein Ziel erreicht haben willst. So trainierst du, deine Grenzen zu erkennen und Stück für Stück zu erweitern.

Deinen eigenen Fähigkeiten vertrauen lernen

Erweitere deine Grenzen in kleinen Schritten.

Wenn du nach und nach die Anforderungen steigerst, wirst du nicht an deinen eigenen Aufgaben scheitern. Du beweist dir immer wieder, dass du dich auf dich verlassen kannst. So wächst dein Selbstvertrauen.

An dieser Stelle ist wichtig, dass du dich gegen die Meinung deiner Umgebung verteidigst.

Immer, wenn dir jemand erzählen will, dass “man” etwas nicht schaffen kann, meint er eigentlich, dass er es nicht schafft. Viele Menschen schützen ihr eigenes Selbstwertgefühl, indem sie andere kleiner machen als sie eigentlich sind. Lerne, die anderen zu ignorieren, wenn es um deine ganz individuellen Fähigkeiten geht. Niemand kann wissen, was du kannst. Lass dich nicht klein reden.

Florian Wildgruber* zeigt dir einen guten Weg in seinem Buch:

Stärke Warum wir alle mehr können als wir glauben

Das individuelle Trainingsprogramm für dein Selbstvertrauen

Nimm dir etwa sechs Wochen Zeit, in denen es hauptsächlich um dein Selbstvertrauen gehen soll. Beantworte dir im Vorfeld die folgenden Fragen schriftlich.

 

Welche Stärken kannst du bei dir selbst erkennen?
Welche Stärken sehen andere in dir?
Welche Stärken möchtest du gern entwickeln?

In der ersten Woche ist dein Training ganz einfach umzusetzen. Du schreibst dir jeden Abend auf, was du am Tag gut gemacht hast. Erkenne deine Leistung an.

In der zweiten Woche kannst du dein Selbstvertrauen stärken, indem du von deinen Stärken sprichst. Such dir eine Aufgabe, die dir Freude macht und die du gern ausführen würdest. Besonders gut eignen sich Ehrenämter oder kleine Hilfsleistungen für einen Menschen in deiner Umgebung. Biete deine Dienste an und erkläre, warum du gut geeignet für diese Aufgabe bist.

In den folgenden Wochen wirst du dein Selbstvertrauen stärken, indem du diese Aufgabe so gut durchführst, wie es dir möglich ist. Setze eine Belohnung für dich selbst aus, damit sich dein Einsatz lohnt.

Wenn du nicht sofort eine Aufgabe findest, die zu dir passt, dann suche etwas länger, halte die Übung aber in jedem Fall mindestens vier Wochen durch. Menschen, die erleben, für andere eine Hilfe zu sein, berichten immer, dass sie dadurch ihr Selbstvertrauen stärken können.

Wenn dein Selbstvertrauen wächst,  wirst du spüren wie du mehr Kraft und Leichtigkeit empfindest und du deutlich gestärkter und erfolgreicher durchs Leben gehst!

Empfehlungen zum Artikel*:

Mit einem Klick auf das Bild kommst du direkt zu Amazon: 

Entdecke deinen Inneren Champion!: Wie Du in kürzester Zeit ein felsenfestes Selbstvertrauen aufbaust!Selbstvertrauen

Sorge dich nicht - lebe! (Dale Carnegie)Selbstvertrauen: DAS ULTIMATIVE GEHEIMNIS FÜR EIN STARKES SELBSTVERTRAUEN!: Wie Sie in 30 Tagen vor Selbstvertrauen strotzen! Inkl. 30 Tage Praxisprogramm

Selbstbewusstsein: Im Alltag & Beruf. Mit diesem Buch das Selbstvertrauen stärken und selbstbewusst werdenStärke: Warum wir alle mehr können, als wir glauben.